29 | 10 | 2020

Hoch hinaus mit den Messdienern

Der Sommer bot durch das Corona-Virus nicht allzu viele Möglichkeiten des Zusammenkommens und gemeinsamen Zeitverbringens. Umso schöner war es nun, nach einem gelungenen Mini-Golf Turnier eine weitere Aktion für die Messdiener der Stadt Mayen anbieten zu können: Ein Besuch des Kletterwalds in Kürrenberg.

Am Samstag, den 12.09.2020, ging es, natürlich unter Einhaltung des Hygienekonzepts und weiterer Schutzmaßnahmen, los gen Wald. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und machten sich zu unterschiedlichen Zeiten nach Versammlung am Treffpunkt auf den Weg, Mundschutz und Desinfektionsmittel inklusive.
Nach der Einweisung vor Ort, die das korrekte Anlegen der Sicherheitsgurte, die Bedienung der Karabiner und Regeln des Parks, sowie kurze Testkletterdurchläufe jeder Person beinhaltete, konnte das große Spektakel beginnen.

Auf insgesamt 8 Parcours, die teilweise in einer Höhe von über 10 Metern lagen, konnten sich die Kinder und Jugendlichen austoben, nach Lust und Laune herumklettern und die verschiedenen Elemente ausprobieren. Seien es einfache Einstiegswege, wie das Takka-Tukka-Land für die Kleinsten, der Taunus, die Alpen und die Vogesen, oder etwas anspruchsvollere Touren, z.B. der Borneo oder die Rocky Mountains. Die Königsetappe des Parks stellte der Himalaya dar, der mit schwierigen Elementen und dem besonderen Nervenkitzel lockte.
Zwischendurch gab es immer wieder Zeit für kurze Verschnaufpausen auf der Alm-Terrasse inmitten des ganzen Trubels. Hier konnte man zur Ruhe kommen, etwas Erfrischendes trinken oder einen kleinen Snack, meist in Form von Eis, verspeisen.
Nach zwei Stunden Kletterzeit pro Gruppe und Posieren für ein Abschlussbild hieß es dann schon 'Auf Wiedersehen' und 'Bis zum nächsten Mal'. Eine gelungene Aktion mit fröhlichen Kindern und sportlicher Aktivität an der frischen Luft, was braucht man mehr?

Die Leiterrunde versucht, auch während spezieller Zeiten, die Messdienergemeinschaft durch ebensolche Aktionen lebendig zu halten und erfreut sich der großen Nachfrage. Bald sieht man uns auch wieder aktiv im Dienst am Altar. Wir freuen uns!

Ann-Kathrin Neumann