31 | 03 | 2020

Jahresrückblick der Messdiener

Wie in den vergangenen Jahren gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Jahresrückblick der Messdiener. In diesem Jahr ist eine Verteilung der gedruckten Fassung leider nicht möglich. Daher gibt es das Heft online auf der Homepage.

Die Datei wird durch einen Klick auf das nebenstehende Umschlagbild geöffnet!

Mayoh und Ahoi

Die 5. Jahreszeit hat alle im Griff und kaum jemand kann sich ihr entziehen. So natürlich auch die Messdiener und Jugendlichen in der Pfarreien Gemeinschaft Mayen: Am Samstag, den 15.02.20 fand in den Räumlichkeiten der Messdiener eine Karnevalsparty statt.

Neben Spiel, Tanz und einer Kostümprämierung kündigte sich hoher Besuch bei den Messdienern an. Prinzessin Susi und Prinz Simon kamen samt Hofstaat aus Mendig nach Mayen, um die jungen Messdiener zu besuchen und sorgten somit für den Höhepunkt der Party. 

An Veilchendienstag kam es nun zum Gegenbesuch: Jugendliche aus Mayen und Umgebung unterstützten das Prinzenpaar bei Ihren Triumphzug durch Mendig. Mit einer gemischten Fuß- und Fahrrad Gruppe nahmen die “Ameland Pilger“ am Narrenzug teil. Denn gerade diese Insel verbindet die Gruppe und das Prinzenpaar besonders. So waren und sind Prinzessin, Prinz sowie Teile des Hofstaates regelmäßig als Betreuer bei den Herbstfreizeiten nach Ameland mit dabei. Eine Insel die verbindet, getreu dem Motto des Prinzenpaares aus Mendig: Mir säin Ääns.

 

Jahresabschluss im Ice - House

Wie überall, so haben die Messdiener der Innenstadt, eine Weihnachtsfeier. In diesem Jahr ging es zum Ice - House nach Neuwied. Mit über 30 Messdiener/innen ging es mit Hilfe und Unterstützung einiger Eltern nach Neuwied. Hier ging es dann mit Kufen auf das Eis. Der Anfang fiel noch ein wenig holprig aus, doch mit zunehmender Dauer wurden die Messdiener sicherer und trauten sich über das Eis zu flitzen oder ein paar Kunstfiguren zu probieren. Natürlich kam der Spaß, trotz einiger Stürze, die allesamt glimpflich ausgingen, nicht zu kurz. Nachdem die ersten Ermüdungserscheinungen sich bemerkbar machten und manche Teilnehmer sich so heiß gelaufen hatten, dass sie am Schwitzen waren ging es nach knapp zwei Stunden wieder zurück. So fand das Jahr 2019 für die Messdiener seinen Abschluss. Jedoch sind viele an den Weihnachtstagen als Messdiener aktiv und zu Beginn des neuen Jahres als Sternsinger wieder unterwegs und im Einsatz. Ein Dank gilt allen, die die Messdiener das ganze Jahr über unterstützt und begleitet haben.

Messdiener zu Gast im Salto

  

Im Rahmen der zu Anfang des Jahres stattgefunden Messdiener Versammlung wurde der Wunsch seitens der Messdiener geäußert, eine Gruppenstunde im Salto durchzuführen. Gesagt, getan. So kam es, dass erst kürzlich 36 Messdiener der Pfarreien St. Clemens, Herz-Jesu und St. Veit ihre Gruppenstunde dorthin verlegten. Hier konnte Kraft, Gleichgewichtssinn, Kondition und Koordination neben Spiel und Spaß getestet werden.

Die Kletterwand und Meltdown begeisterten die jungen Ministranten. Die verschiedenen Sprungzonen und Parcours sorgten für reichlich Abwechslung. Müde und ausgepowert ging es nach 90 Minuten Spring Spaß für die Messdiener wieder nach Hause. Ein besonderer Dank gilt allen die zum reibungslosen Ablauf  beigetragen haben.

Messdiener stürmen den Lukasmarkt

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Messdiener zusammen über den Lukasmarkt gehen. In diesem Jahr stürmten über 30 Messdiener den Lukasmarkt. Seit nun mehr knapp zwei Jahren gehen die Messdiener der Innenstadtpfarreien zusammen über den Lukasmarkt, um sich die ein oder andere Fahrt zu gönnen. Mancher Schausteller traute seinen Augen kaum, als die große Gruppe vor dem Fahrgeschäft stand um ihren “Lukastaler“ einzulösen. Waren noch bei Ankunft Plätze frei, reichte es manchmal kaum um alle Messdiener unter zu bringen. Nach über zwei Stunden Spaß und einer letzten Stärkung in Form von Crêpe, Würstchen oder was Süßem ging es auch schon wieder zurück zum Gruppenraum. Auch Petrus war den Messdienern wohl gesonnen, sorgte er doch dafür, dass die Messdiener trotz angekündigtem schlechten Wetter, trocken den Besuch des Lukasmarktes genießen konnten.

Dem Himmel ein Stückchen näher kommen

Messdiener der Innenstadtpfarreien Mayen zu Gast im Kletterwald

Dem Himmel ein Stückchen näher kommen, dass war es, was die Messdiener, der Innenstadtpfarreien Mayen, im Kletterwald bei Kürrenberg, wollten.
Im Rahmen der Gruppenstunde machten sich 25 Messdiener auf, um bei herrlichem Wetter, sich in luftige Höhen zu begeben. Hier konnten die Messdiener ihre Fähigkeiten beim Klettern, Seilrutschen und überwinden von Hindernissen unter Beweis stellen.
Bei den jüngeren Messdienern war das Seilrutschen der Favorit, während die älteren Messdiener dem Ruf der Herausforderungen folgten.
Nicht nur die Messdiener hatten ihren Spaß, sondern auch die Begleiter, die die Messdiener betreuten.
Nach 2 Stunden Kletterspaß ging es zurück nach Hause oder direkt zum Dienst am Altar, der natürlich nicht vergessen wurde.

Herz-Jesu, St. Clemens und St. Veit begrüßen neue Messdiener

13 Messdiener in den Kreis der Messdiener - Gemeinschaft aufgenommen

In den vergangenen Wochen wurden in den Innenstadtpfarreien von Mayen insgesamt 13 neue Messdiener in den Kreis der Messdiener- Gemeinschaft aufgenommen. Pastor Matthias Veit begrüßte die neuen Messdiener und überreichte ihnen als Zeichen der Zusammengehörigkeit zu den Messdiener das Tau Kreuz, begleitet mit dem Wunsch, dass ihr wichtiger Dienst ihnen lange und viel Freude bereiten wird. Sein Dank galt insbesondere den Messdienern, die die jungen Christen auf ihren Dienst am Altar vorbereitet haben.

In Herz Jesu wurden 6 Messdiener, Leo Adam, David Junk, Paul Nolden, Vanessa Ax, Samuel Schauerte und Jonathan Schauerte von Clara Hetger, Tabea Strehle und Luisa Kolligs auf ihren Dienst vorbereitet.

Tina Bartzen übernahm die Verantwortungsvolle Aufgabe in St. Veit und bereitete Anna Schemionek, Katharina Wepper, Johanna Oerter, Marie Kochelmann und Leonie Wagner-Luy vor.

Linus Schmitz und Benedikt Brodam wurden von Theresa Kaltz und Sophia Krämer auf ihren Dienst in St. Clemens vorbereitet.

     
 Herz Jesu  St. Clemens  St. Veit