20 | 10 | 2019

Dem Himmel ein Stückchen näher kommen

Messdiener der Innenstadtpfarreien Mayen zu Gast im Kletterwald

Dem Himmel ein Stückchen näher kommen, dass war es, was die Messdiener, der Innenstadtpfarreien Mayen, im Kletterwald bei Kürrenberg, wollten.
Im Rahmen der Gruppenstunde machten sich 25 Messdiener auf, um bei herrlichem Wetter, sich in luftige Höhen zu begeben. Hier konnten die Messdiener ihre Fähigkeiten beim Klettern, Seilrutschen und überwinden von Hindernissen unter Beweis stellen.
Bei den jüngeren Messdienern war das Seilrutschen der Favorit, während die älteren Messdiener dem Ruf der Herausforderungen folgten.
Nicht nur die Messdiener hatten ihren Spaß, sondern auch die Begleiter, die die Messdiener betreuten.
Nach 2 Stunden Kletterspaß ging es zurück nach Hause oder direkt zum Dienst am Altar, der natürlich nicht vergessen wurde.

Herz-Jesu, St. Clemens und St. Veit begrüßen neue Messdiener

13 Messdiener in den Kreis der Messdiener - Gemeinschaft aufgenommen

In den vergangenen Wochen wurden in den Innenstadtpfarreien von Mayen insgesamt 13 neue Messdiener in den Kreis der Messdiener- Gemeinschaft aufgenommen. Pastor Matthias Veit begrüßte die neuen Messdiener und überreichte ihnen als Zeichen der Zusammengehörigkeit zu den Messdiener das Tau Kreuz, begleitet mit dem Wunsch, dass ihr wichtiger Dienst ihnen lange und viel Freude bereiten wird. Sein Dank galt insbesondere den Messdienern, die die jungen Christen auf ihren Dienst am Altar vorbereitet haben.

In Herz Jesu wurden 6 Messdiener, Leo Adam, David Junk, Paul Nolden, Vanessa Ax, Samuel Schauerte und Jonathan Schauerte von Clara Hetger, Tabea Strehle und Luisa Kolligs auf ihren Dienst vorbereitet.

Tina Bartzen übernahm die Verantwortungsvolle Aufgabe in St. Veit und bereitete Anna Schemionek, Katharina Wepper, Johanna Oerter, Marie Kochelmann und Leonie Wagner-Luy vor.

Linus Schmitz und Benedikt Brodam wurden von Theresa Kaltz und Sophia Krämer auf ihren Dienst in St. Clemens vorbereitet.

     
 Herz Jesu  St. Clemens  St. Veit

Spiele-Abend war gut besucht

Er ist bereits eine feste Größe, der Spiele – Abend für die Messdiener/ innen und Kommunionkinder der Pfarreien Gemeinschaft Mayen. Bereits zum 4. Mal öffnete der Spielsaal unter dem Motto “Casino Clemenso“ seine Türen. Fast 50 Kinder und Jugendliche kamen in feinem Zwirn und verbrachten den späten Freitagnachmittag im Pfarrzentrum St. Clemens.  Über 2 Stunden lang konnten die Kinder beim Pferderennen, Kron - Korken Dart, Bowling und vielen weiteren Spielen ihr Können und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Nach zahlreichen Spielen, Siegen und Niederlagen konnte jeder seine gesammelten Punkte in tolle Sachpreise eintauschen, somit musste niemand mit leeren Händen nach Hause gehen. Das Betreuer Team sorgte für leckere und ausreichende Verpflegung. Ein Dank gilt neben den Organisatoren und Betreuern den Firmen, die den Spiele – Abend mit Sachpreisen unterstützt haben.

Messdiener unterstützen den Osterhasen

Die Messdiener der Innenstadtpfarreien Mayen unterstützten Dechant Veit in der Osternacht nicht nur im Gottesdienst, sondern auch den Osterhasen in Form von gefärbten Eiern und Osterkränzen aus Hefeteig. Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Kirchengemeinden in Mayen nach der Osternacht zum kleinen Umtrunk und “Eierditschen“ einladen. Während in den letzten Jahren die Messdiener in den eigenen Gemeinden entweder Eier färbten (St.Veit) oder Osterkränze backten (St. Clemens), trafen sich in diesem Jahr die älteren Messdiener beider Gemeinden, um zusammen mit den Messdienern aus Herz Jesu ihre Traditionen gemeinsam fortzuführen und somit einen Beitrag zur Osternacht zu leisten. So kam es, dass die Messdiener 250 Eier kochten und färbten bzw. kreativ gestalteten und über 40 Osterkränze backten. Dechant Veit ließ es sich nicht nehmen die jungen Christen bei ihrer gemeinsamen Aktion zu besuchen und zeigte sich erfreut und stolz was die Messdiener leisteten. Ein Dank gilt der Familienbildungsstätte, die das Vorhaben der Messdiener unterstützte.

Olympia in Mayen

Nicht schlecht staunte so mancher Gast des Freizeitzentrums als am vergangenen Sonntag ein Fackelläufer plötzlich auftauchte. Sein Ziel waren die Olympischen Sommerspiele der Pfarreien Gemeinschaft Mayen. Knapp 40 Kinder und Jugendlichen folgten dem Ruf der “Christen in Aktion“ kurz CIA.
In zahlreichen Disziplinen, wie z.B. Teebeutel Weit Wurf, Tischtennis Klatschen, Murmel Rennen, konnten die Teilnehmer sich messen und ihr Können unter Beweis stellen. Zusammen wurde auch eine Olympische Fahne gestaltet, die aus insgesamt neun Kreisen bestand. Ein großer Kreis, der die Pfarreien Gemeinschaft  Mayen symbolisierte und 8 kleine Kreise für die jeweilige Gemeinde der Pfarreien Gemeinschaft. Zwischen den einzelnen Disziplinen gab es genügend erlaubte Doping Mittel für die jungen Olympioniken, damit sie sich für die nächsten anstehenden Wettbewerbe stärken konnten. Bevor es zum  Abschluss zur Sieger Ehrung kam, fand noch ein gemeinsames Quidditch Match statt. Die Sieger, wie auch alle anderen Teilnehmer, erhielten tolle Sachpreise die von Ortsansässigen Firmen/ Geschäften gestiftet wurden.

Am Ende kamen alle überein, dies sollten nicht die letzten Olympischen Spiele in Mayen gewesen sein.

Peter Degen

“Unverwüstliche“ Messdiener zu Gast im Phantasialand

Einmal im Jahr unternehmen die Messdiener/innen der Pfarreien Gemeinschaft Mayen einen gemeinsamen Ausflug in einen Freizeitpark. In diesem Jahr ging es für über 100 Messdiener/innen ins Phantasialand. Hier verbrachten die Kinder und Jugendlichen einen ganzen Tag damit, sich von diversen Attraktionen durchschütteln zu lassen oder die rasante Geschwindigkeit der Achterbahnen zu genießen. Nicht nur bei den Attraktionen zeigten sich die Messdiener/innen hart im Nehmen,  sondern auch das Wetter konnte Ihnen den Tag nicht vermiesen. Während viele von Ihnen tags zuvor bei den Fronleichnams Prozessionen noch kräftig durch die Sonne ins Schwitzen gerieten, konnte der ständige Regen am Tag danach den Messdiner/innen nichts  anhaben. Im Gegenteil,  viele gewannen dem Regen etwas Positives ab. Sorgte das nasse Wetter doch für weniger Besucher und gleichzeitig für geringe Wartezeiten, so dass die vielen Attraktionen häufiger als sonst genutzt werden konnten.  Müde, nass, dennoch mit dem Gefühl eines tollen Tages ging es nach über 7 Stunden Fahrspaß wieder nach Mayen. Der Ausflug ist ein Dankeschön für den ganzjährigen ehrenamtlichen Dienst der Messdiener/innen in den Gemeinden der Pfarreien Gemeinschaft. Ein Dank gilt auch den Organisatoren und den Betreuern, die den Ausflug vorbereitet und begleitet haben.

Peter Degen

Freude bei der Messdienergemeinschaft Mayen

Grund zur Freude gab es bei der Messdienergemeinschaft Mayen. Völlig überraschend und unerwartet wurde die Messdienergemeinschaft Mayen mit einer Spende in Höhe von 500 Euro, durch den Energie Versorger Mittelrhein, kurz evm, bedacht. Im Rahmen der Initiative „evm-Ehrensache“ unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG jedes Jahr Vereine und Institutionen der Region, wenn es um soziale, kulturelle und gemeinnützige Projekte geht. Welche Vereine, Einrichtungen und Projekte von der Spende profitieren, entscheidet die jeweilige Kommune in enger Zusammenarbeit mit der evm.

Außer der Messdienergemeinschaft Mayen freuten sich 3 weitere Organisationen über die “finanzielle Spritze“. Stellvertretend für die Messdienergemeinschaft Mayen nahmen Messdiener aller 3 Stadtpfarreien zusammen mit Gemeindereferent Paulraj und Pastor Veit die Spende entgegen.

Peter Degen