18 | 08 | 2019

Advent

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,
„Vorfreude ist die schönste Freude“, sagt man. Und da ist was dran! Das Weihnachtsfest, auf das uns die Adventszeit einstimmen und vorbereiten möchte, übt eine Anziehungskraft aus, der sich kaum einer entziehen kann. Warum auch nicht? Gott wird Mensch, kommt uns nahe, mutet sich unser Menschsein in all seinen Facetten zu. Das tröstet ungemein! In all dem, was wir als Dunkel erleben, zündet Gott im Kommen seines Sohnes ein Licht an. Deshalb meine ich: Neben Einkaufsbummel, Weihnachtsfeiern, Glühwein, Zimtwaffeln, … sollte auch die innere Einkehr nicht zu kurz kommen. Surfen Sie durch diese Seiten. Vielleicht ist auch für Sie etwas dabei.

Zahlreiche Gottesdienste geben Gelegenheit dem kommenden Gott entgegenzugehen, ihm Herzenstüren zu öffnen. Frühschichten und Frühmessen z.B. im Kerzenschein! Sie werden auch  „Roratemessen“ genannt, weil der lateinische Eröffnungsvers dieser Messe mit dem Wort „Rorate“ beginnt. „Rorate coeli desuper. Ihr Himmel, tauet den Gerechten“. Oder ich verweise auf die musikalischen „Haltestellen im Advent“ an den Adventssamstagen in der St. Clemenskirche; auf ein Abendlob in der gleichen Kirche, mit neuen Gotteslobliedern am Freitag vor dem 3. Advent. Auch Bußgottesdienste laden ein, sich neu auf Christus Jesus auszurichten. Im Übrigen: Die Türen unserer Kirchen sind jeden Tag geöffnet. Treten Sie ein. Dann können Sie mit IHM ganz für sich sein. Auch eine schöne Erfahrung!

Gute Adventstage wünscht Ihnen Pastor Matthias Veit