19 | 07 | 2018

Beeindruckende Demonstration des christlichen Glaubens

Und wieso neu? Neu war in diesem Jahr, dass die Prozession gemeinsam von den drei Stadtpfarreien vorbereitet wurde und neu war der Prozessionsweg. Er führte von der St. Veit Kirche herunter in die Stadt. Durch das Brückentor ging es zur St. Clemenskirche und von dort durch die Marktstraße und die Göbelstraße. zur Heilig Geist Kapelle. Weiter führte der Weg über den Marktplatz zur Herz Jesu Kirche wo, nach 2 ¾ Stunden die Prozession mit dem feierlichen Te Deum und dem Segen endete.

Und was war sonst noch neu? Der neue Prozessionsweg ermöglichte es wieder zu der alten Form der Fronleichnamsprozession zurückzufinden. 4 Altäre gliedern den Weg (St. Veit – St. Clemens – Heilig Geist Kapelle – Herz Jesu). 4 liturgische Einheiten mit unterschiedlichen Themen. Nicht nur Evangelium, Impuls und Fürbitten waren auf diese Themen ausgerichtet, auch die Blumenteppiche griffen diese Schwerpunkte auf.

Zwangsweise neu, aber absolut beeindruckend waren die Blumenteppiche vor den Altären. Zurzeit gibt es nur sehr wenige blühende Pflanzen. Alternativen waren gefragt. Sehr kreativ zeigte sich die Jugend, die ihren „Blumenteppich“ fast ganz ohne Blumen gestaltete.

Dieses Jahr waren fast 500 Mitchristen jeden Alters dabei. Vielleicht sind es im kommenden Jahr noch mehr.
Holen Sie sich Lust, das nächste Mal wieder oder erstmals dabei zu sein. Wir freuen uns über jeden der ganz, oder nur ein Teilstück mitgeht.

Impressionen der Prozession 2017 sehen Sie unten.