17 | 12 | 2017

Aktuelles aus der Pfarrei St. Silvester Hausen

24 Stunden Gebet

Freitag, 22. November 2013 

18:00 Uhr Eucharistiefeier
zur Eröffnung des 24 Stunden Gebets
mitgestaltet vom Gregoriuschor
 
19:00 Uhr Betstunde
in den Anliegen der Synode
Für Informationen zur Synode bitte auf das Bild rechts klicken!
20:00 Uhr Stille Anbetung Was ist eine stille Anbetung?
Die gesamte Zeit hindurch wird das Allerheiligste in der Monstranz auf dem Altar ausgesetzt sein. GOTT in unserer Mitte!
Auf die unterschiedlichste Art und Weise werden wir dem HERRN die Ehre erweisen, Ihm danken und Ihn bitten.
Für „Neueinsteiger“ werden Gebetshilfen in den Bänken ausliegen, die anleiten wollen, wie man mit Zeiten der Stille gut umgehen kann.
21:00 Uhr Aus der Bibel hören - Markusevangelium Das Markusevangelium wird kapitelweise im Wechsel von Hören und Anbetung vorgelesen.
22:00 Uhr bis
24:00 Uhr
Nacht der Musik für Jugendliche
Mit dem Hit "A little Party Never Killed nobody" und vielen anderen aktuellen Songs können Jugendlichen mal in ruhiger, mal in lauter Atmosphäre und Lichteffekten sich meditativ mit dem Glauben an Gott auseinandersetzen. 
Für weitere Informationen bitte auf das Bild rechts klicken!

 Samstag, 23. November 2013  

00:00 Uhr bis
01:00 Uhr
Nachtgebet der Jugend „Verweilen“ - in Stille, aber mit den modernen Medien, z. B. deinem Smartphone -  sprechen wir miteinander. Tauschen uns aus über Begleiter unseres Lebens.  
01:00 Uhr Nachtwache
u.a. in den Anliegen unserer Kranken und derer, die sie pflegen.
Was ist eine Nachtwache?

Wozu sich um den Schlaf bringen? Wozu sich einen Teil der Nacht um die Ohren schlagen? Nachtwache halten!?

„Die Hirten hielten Nachtwache bei ihrer Herde“ heißt es im Weihnachtsevangelium (vgl. Lk 2,8). Da sind Hirten wach, um ihren Tieren in den Gefährdungen der Dunkelheit Sicherheit zu geben.

Im Krankenhaus gibt es Nachtwachen. Für den Fall der Fälle ist auf jeder Station eine Nachtschwester rufbreit. Wie beruhigend für die Patienten!

Die Nacht ist für viele die Zeit der Schlaflosigkeit, der quälenden Sorgen, der Angst, der Schmerzen. Die stündlichen Nachtwachen während des 24 Stunden Gebetes möchten dazu dienen in Stille vor dem Herrn zu sein, aber eben nicht nur in den eigenen Anliegen. Derjenige, der Nachtwache hält, erklärt sich mit denen, an die er im Gebet denkt, solidarisch. Er macht sich zum Anwalt vor Gott für sie. Alles in Stille. Es geschieht nach außen hin nichts. Und innerlich dann doch sehr viel. Und mancher, der vielleicht nur ein paar Straßenzüge weiter schlaflos liegt, ruhelos ist, bekommt so einen Fürsprecher zur Seite. Jesus selbst hat uns ein Beispiel für diese Gebetsform gegeben. Im Lukasevangelium heißt es: „Und er verbrachte die ganze Nacht im Gebet zu Gott“ (Lk 6, 12b).

Für „Neueinsteiger“ werden Gebetshilfen in den Bänken ausliegen, die anleiten wollen, wie man mit Zeiten der Stille gut umgehen kann.  

02:00 Uhr

Nachtwache
u.a. im Gedenken an Menschen, die in dieser Nacht sterben.

03:00 Uhr Nachtwache
u.a. im Gedenken an Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten und jetzt auf der Flucht sind.
04:00 Uhr Nachtwache
u.a. in den Anliegen von Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen.
05:00 Uhr Nachtwache
u.a. in den Anliegen unserer Familien und Lebensgemeinschaften.
06:00 Uhr Laudes - Morgenlob  
07:00 Uhr Stille Anbetung  Erklärung: siehe oben
08:00 Uhr Angelus und Rosenkranzgebet  
09:00 Uhr Lobpreisgottesdienst Es gibt in unserer Pfarrei schon seit längerem eine Gruppe, die sich regelmäßig zu Gesang und Gebet trifft, mit durchaus neuen Texten und neuen geistlichen Liedern, auch frei formulierten Gebeten. Sie wird die genannte Gebetszeit gestalten. Für die Frauen und Männer steht dabei vor dem Bitten vor allem der Lobpreis Gottes im Mittelpunkt! Ihre frohen Gesänge möchten dankbare Antwort sein auf die Allmacht und die Liebe Gottes, die wir z.B. in der Schöpfung erfahren, mitunter auch im nüchternen Alltag, in den Fügungen des persönlichen Lebens. Sie sind Ausdruck der Verehrung Gottes, der uns seinen Sohn zur Seite gestellt hat und unser Heil will.
10:00 Uhr "Ich habe dich in meine Hand geschrieben"
Dankfeier mit Familien und ihren neugetauften Kindern
 
11:00 Uhr "Mit Mir im Bund - mit DIR im Bund"
Segensfeier mit Neuvermählten und Paaren, die Silber- bzw. Goldhochzeit hatten
 
12:00 Uhr  Angelus - Mittagsgebet - Orgelmusik  
13:00 Uhr Gebestszeit
gestaltet von der Frauengruppe "Unterwegs"
Eine kleine Frauengruppe, die sich seit einem halben Jahr regelmäßig trifft, hat diese Gebetszeit vorbereitet, die das Thema „Unterwegs sein“ hat.
14:00 Uhr Gebetszeit der Kinder
"Lasset die Kinder zu mir kommen"
 
15:00 Uhr Lobpreis mit Taizé-Liedern  
16:00 Uhr Vesper

 

16:30 Uhr Betrachtende Texte zur Eucharistie  
17:00 Uhr Stille Anbetung  
17:30 Uhr Eucharistiefeier
als Vorabendmesse zum Hochfest Christkönig mit Te Deum und Segen
mitgestaltet vom Familienchor
 
     
Sonntagsgottesdienste
St. Johann
So, 17. Dez. 2017 - 09:00 Uhr
Alzheim
So, 17. Dez. 2017 - 10:30 Uhr
Kürrenberg
So, 17. Dez. 2017 - 10:30 Uhr
St. Clemens
So, 17. Dez. 2017 - 10:30 Uhr
St. Veit
So, 17. Dez. 2017 - 18:00 Uhr
St. Veit
Sa, 23. Dez. 2017 - 17:00 Uhr
Alzheim
Sa, 23. Dez. 2017 - 18:00 Uhr
St. Johann
Sa, 23. Dez. 2017 - 18:30 Uhr