20 | 11 | 2017

Firmung

 

Das Wort "Fir­mung" ist ab­ge­leitet vom la­tei­ni­schen Be­griff "fir­mare". Fir­mare be­deutet so­viel wie be­kräf­tigen, fest­ma­chen, si­cher ma­chen. Gutes soll im Menschen ver­stärkt werden! Die gute Kraft Gottes, sein Hei­liger Geist soll ihn ganz er­füllen! Das feiern wir am Tag der Firms­pen­dung. Bei derTaufe wurde dem Täufling zum ersten Mal ­diese Gabe von oben, Hei­liger Geist, Power Gottes, be­wusst zu­ge­sagt. Die Fiirmung bestärkt diese Zusage.

Gottes Geist ist ein Mut­ma­cher.

  • Er hilft einem, neu nach Gott zu fragen und in der Spur Jesu zu bleiben.
  • Er hilft einem, so wie Jesus, den Mit­menschen, be­son­ders den Schwa­chen, im Blick zu be­halten.
  • Er schenkt einem Freund­lich­keit und Ge­duld.
  • Er hilft Gutes und Böses von­ein­ander zu un­ter­scheiden.
  • Er hilft Zu­sam­men­hänge zu ver­stehen und Ent­schei­dungen zu fällen.
  • Er gib­t ­Aus­dauer, das, was man als richtig er­kannt hat, auch zu tun.  

Die Firmspendung erfolgt in unserer Pfarreiengmeinschaft alle zwei Jahre.


Unser Firmweg „Gemeinsam Glauben (er-)leben!“ 

Auch im Jahr 2016 ist in der Pfarreiengemeinschaft Mayen wieder Gelegenheit zum Empfang des Sakramentes der Firmung. Firmbewerber, Eltern, Erziehungsberechtigte und Firmbegleiter sind eingeladen, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Der Rahmen dazu sieht, wie eine SMS geschrieben, so aus: 

Infotreff – persönliche Anmeldung – Gruppenbildung – Messfeiern – einige Treffen in Gruppen – zwei wählbare Mitmachaktionen/-projekte – Möglichkeit zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung – Abschlussgespräch. 

Wir wissen aus Erfahrung: Unser Vorbereitungsweg ist für alle Beteiligten gut zu gehen. Und wer mag, der kann diesen Weg auch noch in Eigeninitiative selbst bestimmt weiter „ausbauen“! 

Sei auch Du dabei – mach mit!

Diakon Thomas Thomiczny 

Informationen über die Firmvorbereitung 2014 finden sie unter Firmung

Informationen über die Firmungen 2012 und 2010 finden Sie unter www. firmung-in-mayen.de

 

Dies und Das