25 | 09 | 2017

Ehesakrament

Wir freuen uns dass Sie sich für eine katholische Eheschließung interessieren. Hier einige Informationen zur Eheschließung.

Wie und wo melden wir uns zur Trauung an
Nehmen Sie dazu möglichst frühzeitig mit mit Ihrem Pfarrbüro, Herz-Jesu, St. Clemens oder Alzheim, Kontakt auf. Tun Sie dies am besten noch bevor Sie den Termin mit einem Restaurant ausmachen. Die Pfarrsekretärin ist gerne als Erstansprechpartnerinnen für Sie da, und übernimmt das Ausfüllen der nötigen Formulare (Ehevorbereitungsprotokoll).

Wann finden Trauungen statt
Trauungen sind in den Pfarrkirchen unserer Pfarreiengemeinschaft in der Regel an Samstagen möglich: Vormittags um 11.00 Uhr oder nachmittags um 14.00 Uhr. Der Freitagnachmittag könnte ein guter Ausweichtermin sein.

Welche Unterlagen werden benötigt
Um kirchlich gültig heiraten zu können, benötigen Sie als Katholik einen aktuellen Auszug aus dem Taufregister, der nicht älter als ein halbes Jahr sein sollte. Er beinhaltet Ihr Tauf- und Firmdatum. Er gilt zudem als Ledigennachweis, d.h. er dokumentiert, dass Sie bislang keine kirchlich gültige Ehe eingegangen sind. Sie erhalten den Auszug aus dem Taufregister bei dem Pfarramt, wo Sie getauft worden sind.

 Ein Ehepartner ist evangelisch
Als Christ evangelischer Konfession benötigen Sie ebenfalls eine Taufbescheinigung, die Ihr zuständiges evangelisches Pfarramt Ihnen ausstellt. Zusätzlich legt der evangelische Partner beim Brautleutegespräch vor dem katholischen Geistlichen (siehe nächster Abschnitt) einen Ledigeneid ab.

 Brautleutegespräch
Rechtzeitig vor der Trauung meldet sich der Diakon oder Priester bei Ihnen, der Ihre kirchliche Hochzeit leiten wird. Er vereinbart mit Ihnen ein Treffen, um Sie persönlich kennen zu lernen und mit Ihnen den Ablauf der Trauung zu besprechen.

Hinweise für die Feier
Blumenschmuck
Für den Blumenschmuck sorgt das Brautpaar. Sie haben die Möglichkeit mit der betreffenden Küsterin bzw. Küster der jeweiligen Kirche in Verbindung zu treten. Ihre Geldspende wird dann für den Blumenschmuck verwendet. Oder Sie bemühen einen unserer ortsansässigen Blumenläden, die mit den Gegebenheiten der einzelnen Kirchen vertraut sind. Ein Gesteck oder Blumengebinde auf dem Altar ist nicht gestattet. Nach der Trauung bleibt der für die Hochzeit bestimmte Blumenschmuck zur Ehre Gottes in der Kirche!

Brautkerze
Es ist guter Brauch eine Brautkerze zur Hochzeit mitzubringen. Auf ihr können die Namen der Brautleute und das Hochzeitsdatum der kirchlichen Trauung vermerkt sein. Oft machen sich Verwandte oder Freunde eine Ehre daraus, eine solche Kerze dem Brautpaar zu schenken. Die Kerze wird am Beginn der Trauung gesegnet und angezündet.

Musik
Sobald feststeht, welcher Organist bei Ihrer Trauung die Orgel spielen wird, teilt das Pfarrbüro Ihnen dies mit. Sie können sich dann mit dem betreffenden Kantor, Volker Kaufung oder Thomas Schnorr, bezüglich der musikalischen Gestaltung in Verbindung setzen.   

Fotografieren
Das Fotografieren während der liturgischen Feier ist möglich, sofern es unaufdringlich und der Würde des Ortes und der Feier entsprechend, geschieht.

 Hilfreich Broschüren und Links

Hilfreiche Broschüren aus dem Bistum Würzburg

Ehe wir heiraten

Die kirchliche Trauung

Trausprüche