22 | 07 | 2017

14.05.2015 - 4. Vollversammlung - 1. Tag

Mit Spannung war sie erwartet worden: Die 4. Vollversammlung der Trierer Bistumssynode. Jetzt hat sie begonnen. Diesmal beraten die Synodalen in Koblenz. Tagungsort ist die Kirche der Jugend im Stadtteil Rauental. Herzlich fiel das Wiedersehen aus! Die liturgische Feier zur Eröffnung, in deren Mitte eine Zeit der eucharistischen Anbetung stand, machte deutlich: Der Herr lebt mitten unter uns. Von Ihm wollen wir uns senden lassen, allen Begrenzungen zum Trotz. Arbeitsreiche Monate liegen hinter den zehn Sachkommissionen. Jede Kommission hat für die Vollversammlung Handlungsempfehlungen formuliert.

Doch auf dem Erreichten können wir uns nicht ausruhen. Die Synode tritt nun im wahrsten Sinne des Wortes in die entscheidende Phase, d. h. in die Entscheidungsphase ein, wie Bischof Stephan es in seinem Eröffnungsimpuls ausdrückte.

Verbindliche Richtungsanzeigen für den weiteren Weg unserer Diözese werden in den kommenden beiden Tagen zu beschließen sein. In Klassenräumen der nahe gelegenen Bischöflichen Realschule, hatten die Synodalen am Abend Gelegenheit in kleineren Gruppen über ihre Empfehlungen erstmals ins Gespräch zu kommen, Rückfragen zu stellen, Vorschläge zu bestätigen bzw. zu sagen, was sie nicht gut finden. Die Zeit verflog wie im Nu. Um 21.00 Uhr fiel der Hammer. Das wohlverdiente Abendessen im Versorgungszelt wartete. Morgen ist ein neuer Tag. Was er wohl bringen mag? Die Spannung bleibt.