28 | 05 | 2017

04.10.2014 - 3. Vollversammlung - 3. Tag (3)

Und weiter geht´s

Anknüpfend an den Vortag erstatteten auch die restlichen Sachkommissionen der Vollversammlung Bericht und erbaten sich Rückmeldungen für ihr weiteres Beraten. Ich hatte das Gefühl, dass in den zurückliegenden Monaten schon einiges in den Untergruppen gearbeitet worden war, dass um Inhalte gerungen worden war, doch viele noch „schwimmen“, auf der Suche nach dem roten Faden sind. Die anwesenden Gäste der Synode warnten denn auch davor „zu weit“ zu denken, sich nicht zu verzetteln, nicht zu viele Themen aufzugreifen, und der Gefahr zu begegnen in alten Mustern stecken zu bleiben oder in solche zurückzufallen und sich vor dem wirklich Neuen zu drücken. Wir werden sehen!

Im Mai kommenden Jahres findet die nächste Vollversammlung statt, dann ganz in unserer Nähe, in Koblenz. Bis dahin wird die Aufgabe zu lösen sein, wie die einzelnen Sachkommissionen, die thematisch miteinander zu tun haben z.B. „Katechese“ und „Missionarisch sein“ oder „Die Vielfalt der Charismen“ und „Die Entwicklung der Rätestruktur“ sich besser untereinander vernetzen. Das Synodensekretariat muss sich zudem überlegen, wie der Stand der einzelnen Sachkommissionen so aufbereitet werden kann, dass die eine oder andere These auch im Bistum, unten an der Basis, mit diskutiert werden kann. Denn so ist es doch gewollt: Eine Synode nicht einiger weniger, sondern des ganzen Bistums. Alles in allem erlebte ich ein harmonisches Miteinander, mit anregenden Ideen, kurzweiligen Sitzungsperioden. Die Lust weiterzumachen war am Ende - trotz Erschöpfung – deutlich zu spüren. Das sonnige Spätsommerwetter tat natürlich seins hinzu.

Eine saarländische „Roschdworscht“ gab es für jeden zum Mittagsimbiss, oder besser gesagt als „Rausschmeißer“. Saarbrücken war ein guter Gastgeber!

Den Beratungsstand der einzelnen Sachkommissionen allen Synodalen vorstellen, das braucht Zeit.

Immer wieder gibt es Pausen im Plenum, damit Sachkommissionen sich untereinander verständigen können.

Viel Technik im Hintergrund - Synode, eine Herausforderung für alle Beteiligte!

 

Synode ganz modern - Anstelle von Stimmkarten sind "Votinggeräte" im Einsatz. Blitzschnell sind Abstimmungsergebnisse damit ausgezählt.

Ein "Rückszugszelt" - In der Ruhe liegt die Kraft.

Abschlussfeier mit Bischof Stephan unter freiem Himmel.