28 | 05 | 2017

03.05.2014 - 2. Vollversammlung - 4. Tag

Stellproben gibt es nicht nur im Theater. Auch in der Synodenaula haben wir am letzten Tag unserer 2. Vollversammlung eine Art Stellprobe unternommen. Jede und jeder Synodale sollte sich zuordnen. Wo schlägt das Herz hin? Wer interessiert sich für welches Thema? Wer möchte in welcher Sachkommission mitarbeiten? An zehn Stellen fanden wir auf Stellwänden die Überschriften der Themen (Siehe die Auflistung vom 1. Mai). Dabei hatte die Versammlung, obwohl das Präsidium der Synode es anders vorgesehen hatte, sehr schnell darauf verzichtet Sachkommissionen nur dann einzurichten, wenn Kleriker und Laien, Frauen und Männer nach einem bestimmten Prozentsatz sich zuordnen würden. Nein, das wollte man doch lieber dem „Heiligen Geist“ überlassen. Und die Verteilung fiel gar nicht mal so schlecht, sondern gut aus! Erwartungsgemäß viele Synodale, vor allem Priester, stellten sich zum Thema „Zukunft der Pfarrei“. Doch auch die übrigen Themenfelder wie z.B. „Katechese“ oder „Der Sonntag und die Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes“ waren letztendlich mit jeweils etwa 25 Personen gleichmäßig personell bedacht. Im Übrigen hat die Synode gestern zu den neun Themen mit großem Votum noch ein weiteres Themenfeld hinzugefügt, welches auch in einer Sachkommission bearbeitet werden soll. Wir gaben ihm den Titel: „Familie in all ihrer Vielfalt in Kirche und Gesellschaft und der Wandel der Geschlechterrollen“. Da habe ich mich hinzugestellt. Dort möchte ich mitarbeiten, nicht zuletzt ausgelöst durch Erfahrungen während der diesjährigen Erstkommunionvorbereitung, die mir nochmals die Stärke aber auch die Brüche aufzeigten, mit denen Familie, und all jene Gemeinschaften, die wir ihr zurechnen, heute zurecht kommen müssen.

Nach einer Pause waren in den Klassenräumen der neben St. Maximin gelegenen Bistumsschule die einzelnen Gruppen unter sich, um sich als Sachkommissionen der Diözesansynode zu konstituieren. Die Vorsitzenden der Sachkommissionen waren schnell gewählt. Die Feinarbeit kann beginnen. Die Motivation der Frauen und Männer der Synode ist hoch! Die nächste Sitzung „meiner“ Sachkommission findet am Samstag vor Pfingsten in Wittlich statt. Die ersten Zwischenergebnisse aus den zehn Sachkommissionen werden bei der nächsten Vollversammlung Anfang Oktober in Saarbrücken zusammengetragen und einer ersten Bewertung unterzogen.
M. Veit