15 | 11 | 2018

Requiem von Gabriel Fauré

Konzert in der Mayener Clemenskirche am 18. November

„Es ist von sanftmütigem Charakter, so wie ich selbst“. So urteilte Gabriel Fauré (1845-1924) über sein Requiem, welches von Zeitgenossen auch als „Wiegenlied des Todes“ bezeichnet wurde. In der Tat handelt es sich um eine Musik voller Trost und Zuversicht, überreich an wunderbaren Melodien und Harmonien. Unter der musikalischen Leitung von Thomas Schnorr wird die „Junge Kantorei Mayen“ das Werk gemeinsam mit dem Kammerorchester  „Camerata Instrumentale Siegen“ zur Aufführung bringen.
Das Konzert in der Pfarrkirche St. Clemens in Mayen beginnt am Sonntag, den 18. November 2018, um 16.00 Uhr. In den Solopartien sind Friederike Assion-Bolwin (Sopran) und Stefan Kliemt (Bariton) zu hören. Weitere Mitwirkende sind Lutz Brenner (Orgel) und Stephanie Zimmer (Harfe).
Daneben erklingen Faurés „Cantique de Jean Racine“, die Hymne op. 35 für Frauenchor und Harfe von Josef Gabriel Rheinberger sowie die beeindruckende achtstimmige Motette „Mitten wir im Leben sind“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, welche der Komponist selbst als eines seiner besten Vokalwerke bezeichnete.
Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 12 Euro (Schüler und Studenten) bei Buchhandlung Reuffel und Zeitschriften Schwindenhammer in Mayen.
Karten an der Konzertkasse sind zum Preis von 18 Euro, ermäßigt 15 Euro, erhältlich.