21 | 09 | 2017

Gottes Segen für 2016

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass das Wort LEBEN rückwärts gelesen NEBEL heißt? Durch einen Sinnspruch des belgischen Schriftstellers Petrus Ceelen bin ich erstmals darauf aufmerksam geworden. Leben und Nebel. Nicht nur eine Buchstabenspielerei. Diese Begriffe hängen auch inhaltlich zusammen. Nicht alles erschließt sich uns, wenn wir in einen Lebensabschnitt zurückblicken. Das Warum und Wieso bleibt uns mehr als einmal verborgen. Und auch wenn wir nach vorne blicken, liegt das Neuland nicht klar vor uns. Zukunft geht – trotz allen Planens und Steuerns – stets einher mit Ungewissheit. Auch im neuen Jahr werden wir manchmal „auf Sicht fahren“ müssen. Dennoch, für uns Christen bleibt Seine Hand ausgestreckt, Gottes Hand, die wir z.B. im Gebet ergreifen können. Wir brauchen nicht „ewig“ im Nebel herumzustochern. Helle, sonnige Momente sind manchmal näher, als wir vermuten. Ich wünsche sie Ihnen im neuen Jahr zuhauf!

Ihr Pastor Matthias Veit