21 | 09 | 2017

Mit Gott durch Nacht und Tag

 

Ewig Gebet der Innenstadtpfarreien 

Ewig Gebet ist eine lange Tradition im Bistum Trier: An jedem Tag im Jahr kommt eine andere Pfarrei im Bistum zum Gebet zusammen, um für persönliche Anliegen oder die Anliegen der Kirche zu beten.
Durch dieses tägliche Gebet, jeweils an einem anderen Ort, entsteht eine Gebetskette, die nicht abreißt. 

Die Tradition des „Bettages“ hat sich vielerorts überlebt, stieß nicht mehr auf große Resonanz. Daher gehen wir in unserer Pfarreiengemeinschaft ab dem Jahr 2013 neue Wege. Herausgekommen ist ein „24 Stunden-Gebet“, das mit Hilfe verschiedener Akteure vom Jugendlichen bis zum älteren Menschen unter dem Motto  „Mit Gott durch Nacht und Tag!“ vorbereitet und gestaltet wurde. Der Erfolg dieses neuen Ansatzes hat uns bestärkt den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. 
Den Bericht mit vielen Bildern aus dem Jahr 2013 finden Sie hier!
Den Bericht aus dem Jahr 2014 finden Sie hier

 

24 Stunden Gebet - Mit Gott durch Nacht und Tag - 2016

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem 24 Stunden Gebet von Freitag, den 18.11.2016 bis Samstag, den 19.11. 2016 teilzunehmen. Sei es an einer Betstunde am Samstag, bei der Komplet kurz vor Mitternacht, bei der Laudes, dem Morgenlob der Kirche oder beim Night-Fever am Freitgabend.

NIGHTFEVER am Freitagabend 

Schon in den beiden Jahren zuvor stand der Freitagabend unseres 24-Stunden-Gebetes der Innenstadtpfarreien im Zeichen einer Gebetsform, die 2005 beim Weltjugendtag in Köln „geboren“ wurde, und seither monatlich im Kölner Dom gefeiert wird.  Nightfever möchte besonders Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen und sie einladen, im Gotteshaus in wohltuender Atmosphäre zur Ruhe zu kommen. Beim Hineingehen in die Herz-Jesu Kirche erhält jeder eine kleine Kerze in die Hand. Der Kirchenraum wird fast ausschließlich von Kerzen erleuchtet sein. Auf dem Altar steht die Monstranz mit dem eucharistischen Brot, Christus, zur Anbetung ausgesetzt. Neben Zeiten der Stille musizieren  Jugendliche live. Meditative Musik ist angesagt. Es besteht die Möglichkeit, so lange man eben möchte, in den Bänken oder vor der Altarinsel auf Sitzkissen zu verweilen. Aus kleinen Körbchen kann man sich einen Bibelvers ziehen, das (Beicht)Gespräch mit einem Priester suchen, Gebetsanliegen aufschreiben, seine Kerze anzünden und auf den Altarstufen abstellen. Jede und jeder ist willkommen! Freu dich auf die Begegnung mit Deinem Gott und auf das Miteinander mit jungen und jung gebliebenen Christen!

Weitere Informationen zu NIGHTFEVER im Internet unter www.nightfever.org

... dann Stunden des Wachens durch die Nacht ...

Wachbleiben im fürbittenden Gebet für andere, und so auch solidarisch sein mit all denen, die in dieser Nacht nicht schlafen werden, weil Sorgen ihnen den Schlaf rauben, das ist wohl eine ganz eigene Erfahrung. Jesus lädt ein zu wachen und zu beten. Ohne große Worte. Unser Dasein in Stille genügt.

... schließlich den neuen Tag an Seiner Hand durchleben! 

Den Morgen, den Mittag, den Nachmittag, ganz bewusst an Seiner Hand durchleben. Die Tagzeiten heiligen. Dazu besteht eine „eintägige“ Gelegenheit! Darüber hinaus war es nicht schwer erneut Einzelpersonen und Gruppen für die Gestaltung der Gebetszeiten zu gewinnen. So werden u. a. Kinder und Erwachsene, junge Eltern mit ihren Kleinkindern, Ordensleute, Menschen, die im Krankenhaus oder bei der Caritas tätig sind, ihre Anliegen mit ihren Ausdrucksformen dem Herrn anempfehlen. Wo solches geschieht, wo wir die Verbindung zu Christus suchen, lebt Kirche auf! Herzliche Einladung mit dabei zu sein.

Ihr Pastor Matthias Veit

Gebetsangebote in der Nacht und am Samstag

Freitag,18.11.2016
18.30 Uhr Eucharistiefeier und Aussetzung des Allerheiligsten
19.30 Uhr Nightfever mit und für Jugendliche sowie alle Interessierten. Kommen und Gehen, wie man Zeit und Lust hat. Anbetung, Stille, Gesang, Impuls, Bibelwort, Kerzen, Beichtgelegenheit
23.30 Uhr Komplet - Nachtgebet der Kirche
Samstag, 19.11.2016
Virgilen (Nachtwachen)
  0.00 Uhr Nachtwache im Gebet für Menschen, die Nachtschicht haben, die arbeiten, wenn andere schlafen.   
  1.00 Uhr
Nachtwache im Gebet für unsere Kranken, für die, die sie pflegen und für Menschen, die in dieser Nacht sterben.
  2.00 Uhr Nachtwache im Gebet für Menschen denen Gewalt widerfährt, deren Häuser zerbombt sind, die auf der Flucht sind.
  3.00 Uhr Nachtwache im Gebet für Menschen, die schlaflos sind in ihren Sorgen
  4.00 Uhr Nachtwache im Gebet für Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen; für Menschen, denen Depressionen das Leben verdunkeln.
  5.00 Uhr Nachtwache im Gebet für Familien und Alleinerziehende, für Alleinstehende und jung Verliebte.
  6.00 Uhr Nachtwache im Gebet für Schüler, Auszubildende und Berufstätige
  7.00 Uhr
Matutin – Wachen und Beten an der Schwelle zu einem neuen Tag 
  7.30 Uhr Angelus – Laudes (Morgenlob) / anschl. Möglichkeit zum Frühstück im Gruppenraum der Pfarrbegegnungsstätte
  8.00 Uhr Angelus – Rosenkranzgebet mit den indischen Schwestern
  8:30 Uhr Gebetszeit des Gebetskreises „Krankenhauskapelle“
  9.00 Uhr Gebetszeit in den Anliegen des Krankenhauses St. Elisabeth 
10.00 Uhr Gebetszeit in den Anliegen des Caritasverbandes „Barmherzigkeit: Hungrige speisen!“
11.00 Uhr Gebetszeit in den Anliegen der Familien – gestaltet vom Familiengottesdienstkreis
12.00 Uhr Angelus – Sext (Mittagsgebet)    
12.30 Uhr Stille
13:30 Uhr Gebetszeit mit Eltern und ihren getauften Kleinkindern – gestaltet als Taufgedächtnis
14.15 Uhr Gebetszeit mit Kommunionkindern  
15.00 Uhr Gebetszeit der „Emmausgruppe“      
15.30 Uhr Vesper (Abendlob)
16.00 Uhr Gebetszeit um geistliche Berufungen 
16.30 Uhr Stille
17.00 Uhr Eucharistiefeier zum Abschluss als Vorabendmesse zum Hochfest Christ König mit Te Deum und Segen (mit Chor)