21 | 09 | 2017

Gemeinschaft beim Sommerfest der Innenstadtpfarreien

An einem Tag wie unserem Sommerfest  waren Gemeinschaftssinn und Offenheit zu unseren Nächsten in den Pfarrgemeinden an vielen Stellen  zu spüren.
So begann der Tag mit einer festlichen Eucharistiefeier. Die katholischen Kindergärten von Mayen, die Familiengottesdienstgruppe  und die Jugendband beteiligten sich, um Kaplan Krutten festlich zu verabschieden und um das Sommerfest der Innenstadtpfarreien einzuläuten.
Kaplan Krutten verlässt uns, um nach drei Jahren segensreichen Wirkens seine 2. Kaplanstelle in Losheim anzutreten.  Dechant Matthias Veit sprach im Gottesdienst aus, was viele in der Pfarreiengemeinschaft empfinden:  „Wir haben ihn kennengelernt als Mann der sein Herz auf dem rechten Fleck trägt“.  Auch Manfred Fuchs (Vorsitzender des Pfarreienrates) verabschiedete ihn in Namen aller Gemeindemitglieder und überreichte ihm als Geschenk eine Vogeltränke aus Basalt und ein Kreuz aus Schiefer.
Im Anschluss an den festlichen Gottesdienst strömten Gäste aus Nah und Fern zum Pfarrsaal St. Clemens. Dort sowie vor dem Arresthaus an der Stehbach trafen sich viele Menschen und verweilten lange in einer familiären Atmosphäre. So hatten die Kinder die Möglichkeit den Stehbach als Wasserspielplatz zu nutzen. Betreut wurde das Wasserpiel von den Mitarbeitern der katholischen Kindergärten in Mayen. Die Messdiener boten erfrischende alkoholfreie Longdrinks an und es gab traditionell einen Grillstand, einen Bierstand und ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Trotz zahlreicher Kuchenspenden war das Buffet schon in den frühen Nachmittagsstunden ausverkauft. An dieser Stelle ein herzlichen Dank an alle Kuchenspender.
Ergänzt wurden die Traditionellen Angebote durch ein Buffet mit Köstlichkeiten aus Fern und Nah, welche von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Cafe International zubereitet wurden. Schwester Gina begeistere die Besucher mit ihren Rapp-Künsten und die Silvesterspatzen mit ihren herzergreifenden Auftrifft und tollen Liedern. Für einen geistlichen Impuls sorgte Margit Ebbecke mit einem Gottesstückchen, dem “Spiegel der Einzigartigkeit“. Aber auch gemeinsames Tanzen zu arabischen Klängen fand Platz. So zeigten die Teilnehmer des Cafe International einen syrischen Tanz und luden zum mittanzen ein. Auch die Katholische Familienbildungsstätte war vor Ort mit einem Kreativangebot vertreten, so konnten Jutetaschen individuelle bemalt und gestaltet werden. Den interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern  vom Altenzentrum St. Johannes ermöglichten die Mitarbeiter der St. Raphael CAB durch einen Begleit- und Betreuungsdienst vor Ort das Mitfeiern.
An einem Tag wie diesem verweilten die Besucher unseres Sommerfestes der Innenstadtpfarreien lange an der Stehbach rund um den Pfarrsaal St. Clemens. Alles konnte jedoch nur gelingen, weil das Wetter mitspielte und aus allen Pfarreien  Menschen mit guten Ideen und Tatkraft mitgemacht haben. Das gemeinsame Wirken hat seine Spuren hinterlassen. Das Ergebnis war ein gelungenes Fest und eine von Gemeinschaft geprägte Atmosphäre.

Text und Bilder: Silke Küpper